Information

Die EGON SCHIELE DATENBANK DER AUTOGRAFEN ist eine Recherche-Plattform über den österreichischen Künstler Egon Schiele. Sie wurde 2008-2010 im Auftrag des damaligen Bundesministeriums für Unterricht, Kunst und Kultur (heute: Bundeskanzleramt, Sektion II: Kunst und Kultur) erstellt. Die Datenbank wurde von der Leopold Museum-Privatstiftung konzipiert und wird von dieser kontinuierlich erweitert.

Ziel der Datenbank ist es, basierend auf den Publikationen von Arthur Roessler (1921) und Christian M. Nebehay (1979), alle bisher bekannten und seither neu entdeckten Autografen von, an und über Egon Schiele sowie ihn betreffende Varia aus nationalen und internationalen Sammlungen und Institutionen in einer Datenbank zu erfassen und für Forschungszwecke online zugänglich zu machen.

Derzeit sind 2467 Datensätze aus über 30 Institutionen und Sammlungen erfasst. Die Datenbank bietet neben technischen Informationen zum Autografen auch die Transkription des Textes, eine Abbildung der Archivalie und nennt etwaige weiterführende Quellen. Die Übersetzung der Autografen ins Englische ist in Vorbereitung und wird voraussichtlich bis Ende 2020 abgeschlossen sein. Neben einem umfangreichen Publikationsverzeichnis zu Egon Schiele stellt die EGON SCHIELE DATENBANK DER AUTOGRAFEN auch eine detaillierte Biografie online zur Verfügung.

Die Datenbank ermöglicht die Recherche in zwei Suchmodi, Schnellsuche und Expertensuche. Forscherinnen und Forscher können einen online-Zugang zur Expertensuche beantragen, um die Transkriptionen der Autografen einzusehen.
> Zur Registrierung

 

Ein Selbstbild, 1910, Gedicht von Egon Schiele
Egon Schiele
Ein Selbstbild, 1910
Leopold Museum, Wien